Schamanische Heilweisen


Wodurch unterscheiden sich die schamanischen Heilweisen von den Vorgehensweisen der Geistheiler?

Es drängen sich uns Begriffe auf wie ...."Trommel und Rassel" ... "Rückholung von Seelenanteilen"  .... "schamanische Reisen" ( als Reisen in die anderen Wirklichkeiten ).

 

Wie dürfen wir uns diese Arbeit, dieses Wirken nun vorstellen?

Als Geistheiler können wir Informationen aus anderen Sphären z.B. über gesundheitliche Zusammenhänge empfangen ( über die Engel der Heilung ).

Ein Schamane hingegen "reist" oder geht nun in diese anderen Wirklichkeiten ( auch als "nicht alltägliche Wirklichkeit bezeichnet ) hinein. Er ( sie ) kommuniziert mit den Wesen, die dort angetroffen werden - es findet also ein regelrechter Dialog mit den Naturgeistern statt. Diese Reisen finden im Geiste statt, rein physisch gesehen bewegt sich der Schamane dabei nicht von seinem Platz weg ;)   Schamanen arbeiten mit "Krafttieren", Geistheiler werden von Lichtwesen (Engeln) inspiriert  -  wobei ich persönlich hier keine so strikte Trennung vornehmen möchte. Auch Schamanen können von Engeln inspiriert werden, wenn sie heilerisch wirken.

 

Die Rückholung verlorener Seelenanteile nimmt einen großen Raum in der schamanischen Heilarbeit ein. Schamanen gehen davon aus, dass jedes schmerzliche Erleben bestimmter Ereignisse ( Trennung, Scheidung, Tod, Unfälle ) mit dem Verlust von Seelenanteilen einhergehe. Während der Reisen geht der Schamane unter Mithilfe u.a. seiner Krafttiere nun auf die Suche nach den jeweiligen verloren gegangenen Seelenanteilen des Hilfe suchenden Menschen, der sich ihm/ihr anvertraut hat.

 

Heilung finden ist aus schamanischer Sichtweise erst dann möglich, wenn diese Seelenanteile dem geschwächten Mitmenschen wieder zurück gebracht werden.

Dann beginnt die eigentliche Arbeit des Hilfesuchenden, die Integration dieses wieder verfügbaren Anteiles ... oftmals ein recht langwieriger Prozeß, bis der Mensch wieder im Gleichgewicht - in seiner Mitte - ist.