Entstehung

Robert St. John fand im Rahmen der Fußreflexzonen-Behandlung heraus, dass eine gezielte Berührung des Reflexbereiches der Wirbelsäule, an Händen, Füßen und am Kopf Einfluss auf Energiemuster nehmen, die sich in der vorgeburtlichen Phase des Menschen verfestigt haben und seine spätere Entfaltung begrenzen könnten. Hieraus leitete Robert St. John ab, dass sich viele der körperlichen Leiden, die sich auch in den Füßen widerspiegeln, ebenfalls zu einer entsprechenden Blockierung der Reflexpunkte in der Wirbelsäule in Beziehung stehen könnten.

Da die Wirbelsäule das zentrale Nervensystem enthält und es keine Trennung zwischen Körper und Geist gibt, wurde er auf die psychologischen Aspekte dieser Behandlung aufmerksam. Er entdeckte weiterhin, daß unsere Erfahrungen der neun Monate zwischen Zeugung und Geburt ebenfalls in der Wirbelsäule, sowie in den entsprechenden Reflexzonen am Fuß gespeichert sind. Deshalb nannte er sie zunächst Pränatal-Therapie.