Engel mit und ohne Flügel

 

 

 

"Siehe, ICH gebe Euch Meine Engel.

Sie werden Euch geleiten und behüten,

und Ihr könnt von Ihnen lernen ,

damit ihr EINS seid mit mir!"

 

(aus dem Atlantischen Buch der Gesetze)

 

Was können wir von den Engeln lernen? 

Es ist auffällig, dass wir sieben Erzengel und auch als Entsprechung sieben Tugenden haben. Jedem Engel ist eine "entsprechende" Tugend zugeordnet.

Ein Leben in Annäherung an den Gotteswillen, in Angleichung an die jedwede Tugend ... dies ist es, was die Lichtwesen uns lehren bzw. zu vermitteln trachten.

 

 

"Denn Seinen Engeln befiehlt Er um deinetwillen,

dich zu behüten auf allen deinen Wegen"

(Psalm 91,11)

 

 

Die Existenz der Engel

muß jeder für sich selbst beweisen. In der geistigen Welt herrschen Gesetze, die ihre Gültigkeit haben und wirken, unabhängig davon, ob wir daran glauben oder nicht.

Heutzutage machen es sich viele Menschen mit rein verstandesmäßigem Denken unnötig schwer und möchten am liebsten die Existenz ihres Schutzengels naturwissenschaftlich nachgewiesen haben. Zu Lebzeiten Jesu war dies anders. Engel wurden als eine Selbstverständlichkeit erlebt und so mußte der Gottessohn sie auch nicht ständig explizit erwähnen (oder gar beweisen).

 

 

Bei Emanuel Swedenborg finden wir sehr ausführliche Schilderungen über die Welt der Engel und gewinnen somit einen Einblicke in höhere Sphären, die diesem Visionär geschenkt wurden.

Ebenso bei Jakob Lorber: z.B. der Engel Raphael über das Wesen der Träume.


 

Die Erscheinungsformen der Engel


 

variieren, je nachdem, ob es sich um geistige Engel (1. und 2. Himmel) oder himmlische Engel (3. Himmel) handelt. Emanuel Swedenborg berichtet über das

Aussehen der Engel

 "Ich habe tausendmal gesehen, dass die Engel menschliche Gestalten oder Menschen sind, habe ich doch als Mensch zu Mensch mit ihnen gesprochen, bald mit einem einzelnen, bald mit vielen in Gesellschaft. Ich konnte auch durchaus nichts an ihnen bemerken, was hinsichtlich der Gestalt besonders gewesen wäre. Zuweilen habe ich mich darüber gewundert, und damit man nicht sagen mögen, es sei eine Täuschung oder ein Fantasiegebilde, durfte ich die Engel im Zustand vollen Wachens bzw. im Vollgefühl meines Körpers und bei klarem Bewusstsein sehen..."

"Nach all meiner Erfahrung, die nun schon viele Jahre andauert, kann ich sagen und versichern, dass die Engel ihrer Gestalt nach in jeder Hinsicht Menschen sind, dass sie Gesicht, Augen, Ohren, Brust, Arme, Hände und Füsse haben, dass sie sich gegenseitig sehen, hören, miteinander reden - mit einem Wort: dass ihnen gar nichts fehlt, was zum Menschen gehört, ausser dass sie nicht mit einem materiellen Leib überkleidet sind."

 

 



Himmlische Engel


Swedenborg: »Es wurde mir auch erlaubt, einen Engel des innersten (dritten) Himmels zu sehen. Sein Antlitz war noch schöner und glänzender als das der Engel der unteren Himmel. Ich betrachtete ihn genau, und er hatte eine menschliche Gestalt der Engel in aller Vollkommenheit.«

»Ich habe Engel des dritten Himmels gesehen, deren Antlitz so schön war, dass kein Maler mit aller Kunst seinen Farben je eine solche Leuchtkraft verleihen könnte, um auch nur den tausendsten Teil von dem wiederzugeben, was als Licht und Leben in ihrem Gesicht erscheint. Dagegen lassen sich die Gesichter der Engel des untersten Himmels bis zu einem gewissen Grade wiedergeben.«

 

Einige Maler haben für mich persönlich dennoch so gut "den Pinsel geführt bekommen", dass sie mich einen Bruchteil dieser himmlischen Schönheit, geboren aus Reinheit und freudigem Schaffen ein wenig empfinden lassen ... "die Engel sind von unaussprechlicher Schönheit, und die Liebe leuchtet aus ihrem Antlitz, aus ihrer Rede und allen Einzelheiten ihres Lebens".

 

Das Wirken der Engel

als Bindeglieder zwischen Himmel und Erde

Engel dienen und schützen

sie fungieren als Boten

sie heilen

sie spenden Trost

sie legen uns Gedanken ein (führen und leiten uns)

sie erscheinen und geleiten uns in der Stunde unseres physischen Todes

 

Engel in der Bibel

Verkündigungsengel

 

Heilige Nacht

 

Raphael verlässt die Familie des Tobias

 

         

Jakobs Traum von der Himmelsleiter

 

Matthäus und der inspirierende Engel

 

Rembrandt van Rijn: Die Opferung Isaaks

Die Opferung Isaaks

 

Im letzten Moment geht der Engel dazwischen, die Prüfung ist bestanden. Der Engel scheint gerade Abrahams Gehorsam anerkennend zu würdigen, Abraham schaut überrascht, aber sicher nicht unglücklich hoch und hört dem Engel aufmerksam zu. Er ist zufrieden, seinen Gott zufriedengestellt zu haben.

Das Tal im Hintergrund zeigt den Weg, den Abraham mit seinem Sohn heraufgekommen war. Dort ist es Tag, dorthin wird er mit seinem Sohn zurückkehren und weiterleben wie bisher.

 

Sehen und Erschauen

Mit unseren irdischen (also grobstofflichen Augen) sind Engel allerdings nicht sichtbar, sondern mit unseren "inneren" (also geistigen Augen). Auch haben wir nur die Fähigkeit, zu erschauen, was unserem geistigen Reifungsgrad entspricht. So haben auch Medien unterschiedliche Einblicke in höhere Sphären, je nachdem, wie ihr eigener Geist entwickelt ist.

 

 

Swedenborg: »Man muss wissen, dass der Mensch die Engel nicht mit den Augen seines Körpers, sondern nur mit den Augen seines Geistes sehen kann, weil dieser in der geistigen Welt ist, alles zum Körper Gehörige dagegen in der natürlichen Welt. Gleiches sieht Gleiches, weil es Gleichem entstammt.«

 

Ein Erzengel: »Wir tragen unsern überaus reichlichst bestellten Kleiderschrank in unserem Willen; was wir anziehen wollen, mit dem sind wir denn auch vollauf bekleidet. Würdest du mich aber sehen in meinem Lichtgewande, da würdest du erblinden, und dein Fleisch würde sich auflösen vor mir; denn gegen das Leuchten meines Kleides ist das Leuchten der irdischen Sonne die barste Finsternis.« (Jakob Lorber, Gr.Ev.Joh., Bd.2, Kap.156)

 

 

Das Wissen der Engel

es ist ein erheblicher Unterschied, ob wir den Versuch unternehmen, die Schöpfung von unten nach oben zu betrachten (die Möglichkeit, die wir Menschen haben), oder von der unwandelbaren Wahrheit und Schönheit höherer Regionen Kunde tun können (so wie die heiligen Engel ihren Blick von oben nach unten auf uns richten können).

Die Engel schöpfen ihr Wissen aus der unmittelbaren Gegenwart der Wahrheit - durch Gottes eingegebene Wort.

 

Die Engel des Heils

"Engel der höheren Sphären besitzen ein für Menschen unvorstellbar grosses Wissen, z.B. über den Aufbau und die Funktionen des menschlichen Körpers.  So ein Erzengel:  "Ich weiss besser, was der Leib ist und wozu jede Fiber in ihm, als du solches in tausend Jahren bei allem Fleiss erlernen könntest!" (Jakob Lorber, Gr.Ev.Joh., Bd.3, Kap.130, Abs.6)

Die Heilengel können uns mit ihren überragenden Diagnose- und Heilkenntnissen in der Tat freudigst erstaunen lassen, denn sie überblicken komplexe Zusammenhänge in Sekundenschnelle, die dem Menschen sonst verschlossen wären.

"Sieh, wir Himmelsgeister haben eine weite Sehe; dein Gedanke reicht nicht so weit, als wir mit einem Blicke in grösster Klarheit durchschauen!" (Jakob Lorber, Gr.Ev.Joh., Bd.2, Kap.165, Abs.8)

 

 

Dialog mit einem Schutzengel

 

Bitte, Bild anklicken!